Help creating and drawing wooden toys and give street children a future in Kigali, Rwanda

Country

Rwanda

Favourited 18 times


  • rating

    Host rating

  • feedbacks

    Feedback

    -

  • last activity

    Last activity

    13/10/2020

  • Last email replied

    Reply rate

    100.0 %

  • Last email replied

    Average reply time:

    within 1 day

 
  2020 

 Min stay requested: at least 2 weeks

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
  • Description

    Description

    For 2 years I travelled through Africa with my backpack and my two children. My children were then 1 and 11 years old. We left everything behind us and started the adventure of our lives. Before our trip I ran cooking schools in Germany. For 25 years I was a gastronomer.
    We moved around in public, did some couchsurfing and a lot of workaway. We didn't even have bad experiences, on the way we often thought about starting our own projects. In Tanzania we did that as well. Not least because I had the feeling that my little one needed some toys. So it happened that we painted the first wooden building blocks and had them made by a friend who worked in wood processing. The joy was on all sides very large, already with the manufacturing. I remember that even the adults could not stop playing with the building blocks. I knew that I was on the right track to face new challenges.
    On the way to Runada, we visited some schools and the idea grew with what we saw every day. So the idea was born to develop creative and meaningful toys, where children learn something meaningful for everyday life. In Kigali, the capital of Rwanda, we met somebody who has a laser and was able to produce bigger ones. We sat together and came up with the idea of the AFRICA PUZZEL MAP. The sample was given away to an organization that cares for street children. We produced about 100 of them, all of which were given away to schools or sold by private persons. Now we would like to expand this idea.
    In the long term I would like to build wooden houses that are accessible for all children. In Africa I had to realize that there are not only few playgrounds for children, but that children often don't play at all because they are busy with everyday things. My experience, however, is that children need a childhood in which they can let off steam, discover themselves and discover the world. To be able to develop well and age-appropriate. Children must be allowed to play if they want to create their life.
    The houses should be built in such a way that they are built like playgrounds to let off steam and inside many natural materials to create. I also want to design and print small children's books. For children with true stories from children all over the world.

    Kigali is the capital of Rwanda and is located in the middle of Africa. Rwanda is the greenest, cleanest, safest country I have ever visited. Rwanda is also called the land of 1000 hills. I love to walk along the streets. There are no straight roads here. It either goes up or down. That's why you have a breathtaking view of the city from everywhere. Especially riding a motorcycle, when you see the lights of the night and the warm summer wind is blowing around your nose, is fun. Kigali is a very developed city, you can compare it with a city in Europe. And yet it is in the middle of Africa and has not lost the flair and charm of Africa. But the villages are often very poor and need support.
    We live here in a beautiful house in Gishushu. This is a very central part of town, from where you can reach everything easily.

    Since I first came to Kigali, I have often visited the street children to bring them something to eat. In the long run, however, this is not a solution and so I decided to give the children the opportunity to participate. I hope that you will get an idea for your future and have a perspective. I hope that the project runs so well that the children can always be provided with food.

    I also want to create a small permaculture project garden. We have already started with that. Fruits from all over the world. You are welcome to bring along seeds so that the garden will be colourful.
    I have the vision that all people in the world have enough to eat at any time. But for this it is important that not only areas are used sensibly, but also that the knowledge about the plants is spread. A lot of knowledge has been lost. Knowledge had to make way for school. Using land sensibly will be a decisive point here to show people that everyone has room to plant something. No matter if vertical or horizontal.

    Attention: It is not impossible that the Africa virus will get you. That means you fall in love so much that you keep coming back or maybe don't go at all. So be prepared for everything.

    ---------------------------

    2 Jahre bin ich mit dem Rucksack und meinen beiden Kindern durch Afrika gereist. Meine Kinder waren damals 1 jahr und 11Jahre alt. WIr haben alles hinter uns gelassen und sind ins Abenteuer unseres Lebens gestartet. Vor unserer Reise habe ich Kochschulen in Deutschland betrieben. 25 jahre war ich Gastronom.
    Wir haben uns Public fortbewegt, haben gecouchsurft und viel workaway gemacht. Nicht einmal haben wir schlechte Erfahrungen gemacht, Unterwegs kamen uns oft Gedanken selbst Projekte zu starten. In Tansania haben wir das dann auch gemacht. Nicht zu letzt auch deswegen, weil ich das Gefühl hatte das mein kleiner mal etwas Spielzeug brauchte. So kam es, das wir die ersten Holzbausteine aufmalten und fertigen lassen haben wir sie von einem Freund, der in der Holzverarbeitung arbeitete. Die Freude war auf allen Seiten sehr gross, schon bei der Fertigung. Ich erinnere mich, das selbst die Erwachsenen nicht aufhören konnten mit den Bausteinen zu spielen. Ich wusste, das ich auf den richtigen Weg war neue Herrausforderungen anzugehen.
    Auf dem Weg nach Runada, haben wir einige Schulen besucht und die Idee konnte wachsen mit dem was wir täglich gesehen haben. So ist die idee entstanden kreatives sinnvolles Spielzeug zu entwickeln. bei dem Kinder sinnvolles für den Alltag lernen. In Kigali, der Hauptstadt von Ruanda, haben wir jemanden getroffend, der einen lLaser hat und in der Lage war, grösser zu produzieren. Wir sassen zusammen und hatten Blitzartig die Idee der AFRICA PUZZEL MAP. Das Probestück wurde an eine Organisation verschenkt, die sich um Strassenkinder kümmert. Wir haben ca. 100 produziert die gleich alle an Schulen verschenkt oder von privat Personen verkauft wurden. Jetzt möchten wir diese Idee ausbauen.
    Ich würde langfristig gern Holzhäuser bauen die für alle Kinder zugänglich sind. In Africa musste ich feststellen, das es nicht nur wenig Spielplätze für Kinder gibt, sondern Kinder auch oft gar nicht spielen weil sie mit alltags dingen beschäftigt sind. Meine Erfahung ist allerdings das KInder eine Kindheit brauchen, in dem sie sich austoben , sich entdecken und auch die Welt entdecken können. Um sich gut und altersgerecht entwickeln zu können. Kinder müssen spielen dürfen wenn sie ihr Leben kreieren wollen.
    Die Häuser sollen so aufgebaut sein, das sie aussern wie Spielplätze aufgebaut sind zum austoben und im inneren viele natürliche Materiealien zum kreativen gestalten. Auch möchte ich kleine Kinderbücher gestalten und drucken lassen. Für Kinder mit wahren Geschichten von Kinder aus der ganzen Welt.

    Kigali ist die Hauptstadt von Ruanda und liegt mitten in Afrika. Ruanda ist das grünste, sauberste, sicherste Land was ich je besucht habe. Man nennt Ruanda auch das Land der 1000 Hügel. Ich liebe es die Strassen entlang zu laufen. Es gibt hier keine geraden Strassen. Es geht entweder hoch oder runter. Darum hat man auch von überall einen atemberaubenden Blick auf die Stadt. Besonders das Motorad fahren , wenn man überall die Lichter der Nacht sieht und einem der Warme Sommerwind um die Nase weht, macht Spass. Kigali ist eine sehr weit entwickelte Stadt. man kann sie mit einer Stadt in Europa vergleichen. Und trotzdem ist es mitten in Afrika und hat den Flair und Charm von Afrika nicht verloren. Die Dörfer sind oft allerdings sehr arm und brauchen Unterstützung.
    WIr leben hier in einem schönen Haus in Gishushu. Das ist ein sehr zentraler Stadtteil , von wo aus man alles gut erreichen kann. Hier leben mein Mann und mein Kinder. Meinen Mann habe ich bei meinen letzten Besuch in Kigali kennen gelernt. Er ist mein Zahnarzt.

    Seit ich das erste mal in Kigali war, habe ich oft die Strasssenkinder besucht um Ihnen etwas zu essen zu begingen. Langfristig ist das allerdings keine Lösung und so habe ich mich entschlossen, den Kindern die Möglichkeit zu geben mitzumachen. Ich hoffe so, das Sie eine Idee für Ihre Zukunft bekommen und so eine Perspektive haben. Ich wünsche mir, das das Projekt so gut läuft, das den Kids immer Essen zur verfügung gestellt werden kann.

    Auch möchte ich einen kleinen Permaculture Projektgarten anlegen. Damit haben wir bereits begonnen. Früchte aus aller Welt. Gern könnt ihr Samen mitbingen damit der Garten schön bunt wird.
    Ich habe die Vision, das alle Mneschen auf der Welt jederzeit genug zu Essen haben. Dafür ist es aber wichtig, das nicht nur Flächen sinnvoll genutzt, sondern auch das Wissen um die Pflanzen verbreitet wird, Viel Wissen ist verloren gegangen. WIssen musste der Schule weichen. Flächen sinnvoll nutzen wird hier ein entscheidener Punkt sein um Menschen zu zeigen, das Jeder Platz hat um etwas anzupflanzen. Egal ob vertikal oder horizontal.

    ACHTUNG: Es ist nicht ausgeschlossen, das Euch der Afrika Virus erwischt. Das bedeutet, Ihr verliebt Euch so, das Ihr immer wieder kommt oder vielleicht gar nicht mehr geht. Also seit auf alles gefasst.

  • Types of help and learning opportunities

    Types of help and learning opportunities

    Gardening
    DIY and building projects
    Babysitting and creative play
    General Maintenance
    Creating/ Cooking family meals
    Help with Eco Projects
    Art Projects
    Help with Computers/ Internet
    Teaching

  • UN sustainablity goals this host is trying to achieve

    UN sustainablity goals this host is trying to achieve

    UN goals
    No poverty
    Zero hunger
    Good health and well-being
    Quality education
    Gender equality
    Clean water and sanitation
    Affordable and clean energy
    Decent work and economic growth
    Industries, innovation and infrastructure
    Reduce inequality
    Sustainable cities and communities
    Responsible consumption and production
    Climate action
    Life below water
    Life on land
    Peace, justice and strong institutions
    Partnerships for the goals
  • Cultural exchange and learning opportunities

    Cultural exchange and learning opportunities

    The street children and local producers as well as the neighborhood give a very good insight into the real life of Rwanda. There are also regular barbecues with friends from Kigali. Of course there is also the possibility to experience it yourself and to explore the area.

    Die Strassenkinder und Localen Produzenten sowie die Nachbarschaft gibt einen sehr guten EInblick in das reale Leben Ruandas.
    Auch werden regelmässig Grillabende mit Freunden aus Kigali veranstaltet. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit selbst Erfahrungen zu machen und die Gegend zu erkunden.

  • Help

    Help

    I need help creating and drawing toys and the wooden house. When finding partners. The production must be monitored and controlled. Lists are created and street children are employed. I need experienced hands in the garden with experience permaculture. Gladly someone who can grasp writing and concepts well.

    Ich benötige Hilfe bei der Erstellung und Zeichnung von Spielzeug und des Holzhauses. Bei der Findung von Partnern. DIe Produktion muss überwacht und kontroliert werden. Listen erstellt und Strassenkinder beschäftigt werden. Ich benötige erfahrene Hände im Garten mit Erfahrung Permacultur. Gern auch jemanden der gut Schreiben und Konzepte erfassen kann.

  • Languages spoken

    German: Fluent
    English: Fluent

  • Accommodation

    Accommodation

    For short stays, I ask you to bring your own tents. There is enough space in the garden. A bath is also available to you.
    Otherwise we have rooms for 2 people. Children are very welcome.
    The house is in a very quiet side street in the Gishushu district. Not far from the RDB and Quesion Coffee. KIgali Heights. A very modern shopping mall. With the moto you can also drive well in town. Costs about 500 RF 0.50 cents.
    Buses run everywhere. Also across Rwanda. Since it is a small country, everything was quickly seen a lot. Akagera, the national park is not far. Likewise Lake Kivu.


    Wi haben1-2 private Zimmer die für 2-4 Personen reichen. Kinder sind herzlich willkommen.
    Für Kurzaufenthalte bitte ich Euch, eure eigenen Zelte und Isomatten mitzubringen. Decken sind vorhanden. Platz im Garten für Zelte ist genug da. Ein Bad steht euch auch zur Verfügung.

    Das Haus liegt sehr ruhig in einer Seitenstrasse im Bezirk Gishushu. Unweit vom RDB und Quesion Coffee. KIgali Heights. Einer sehr modernen Shoping Mall. Mit dem Moto kann man auch gut in Town fahren. Kosten ca. 500 RF 0,50 cent.
    Busse fahren überall. Auch quer durch Ruanda. Da es ein kleines Land ist, hat man schnell alles viel gesehen. Akagera, der Nationalpark ist nicht weit. Ebenso der Lake Kivu.

    Ich biete Euch 2 Mahlzeiten. Snacks für zwischendurch müssen selbst mitgebracht werden.
    Für Familien würde ich einen Unkostenbeitrag von 15 Euro pro Tag veranschlagen.

  • What else ...

    What else ...

    You can grab a motorcycle and enjoy Kigali. There are local but also international restaurants, coffee and bars everywhere. Kigali has a lively afterlife who wants to go dancing. There are enough museums and historical sites. If you are interested in the genocide, there are many memorials.

    For me, the simplest and most fun means of transportation is the motorcycle. You just walk down the street. Honking motorcycles. If you want to ride, you give a sign that the driver can stop and get on.

    Ihr könnt euch ein Motorad schnappen und Kigali geniessen. Es gibt überall Local aber auch internationale Restaurtants, Coffee und Bars. Kigali hat ein reges Nachleben wer auch mal tanzen gehen möchte. Museen und Historische Stätten gibt es ausreicht. Wenn man sich für den Genocide interessiert, so gibt es viele Gedenkstätten.

    Als einfachstes und Spassigstes Verkehrsmittel gilt für mich das Motorad. Ihr lauft einfach die Strasse lang. Motoräder hupen. Wenn du mitfahren willst, gibst du ein Zeichen das der Fahrer anhalten kann und du aufsteigen kannst.

  • A little more information

    A little more information

    • Internet access

    • Limited internet access

      Limited internet access

    • We have pets

    • We are smokers

    • Can host families

  • Can host digital nomads

    Can host digital nomads

    This host has indicated that they love having digital nomads stay.

  • Space for parking camper vans

    Space for parking camper vans

    This host can provide space for campervans.

  • Can possibly accept pets

    Can possibly accept pets

    This host has said they are willing to accept those travelling with a pet.

  • How many Workawayers can stay?

    How many Workawayers can stay?

    More than two

  • ...

    Hours expected

    Maximal 4-5 Stunden am Tag, 5 Tage die Woche

Host ref number: 585964276342